Seiten

18.04.2016

Rosengärtnerei

Wie versprochen zeige ich euch das grosse Projekt aus der Rosengärtnerei vom vorigen Wochenende. Zuerst war ich ja nicht so glücklich mit meiner Materialzusammenstellung, ich wollte unbedingt mit dem gelben Papier arbeiten und in der Materialbox war bei mir blaues Buchleinen. Ein anderes Buchleinen wollte irgendwie auch nicht passen und stur wich ich nicht von der Idee ab, das gelbe Papier zu nehmen...  dann habe ich halt die beiden trotz besseren Wissens zusammengenommen und die Innenseiten passend zum Filz gewählt. Und war natürlich mit dem nicht beendeten Stück nicht ganz glücklich als ich die Heimreise antratt, vor lauter quasseln bin ich nicht fertig geworden. Ich dachte mir, meine Tochter freut sich schon drüber und ich mach mir mit dem Inhalt, dem Filz, dem gelben Papier und anderem Buchleinen zu Hause dann ein Neues... denkste... mein Tochter fragte erstaunt, was das denn für eine Farbkombi ist und "isch jo scho irgendwie schön... aber nid so mi Gschmack"...

...hab das Teil auf den Tisch gelegt und einfach mal liegenlassen...

...ein paar Tage später fand ich es dann nicht mehr ganz so schlimm und hab ein bisschen mit der Innengestaltung angefangen, ein anderes Gummiband (beige statt grau), ein paar Stanzteile, die bei mir eingezogen sind, die schönen Blütenstempelabdrucke, die ich mir in der Rosengärtnerei gemacht habe, zugeschnitten und darin verteilt. Jetzt ist es bereit für Fotos und den Feinschliff und ich finde, es sieht eigentlich ganz gut aus. Wenn es noch eine Weile so rumliegt, dann finde ich es in ein paar Tagen vielleicht richtig schön. Mal schauen...











Das Projekt als solches finde ich toll und werde ich sicher in anderer Form mal wieder werkeln. Danke dir Silke! Auch ein grosses Danke dafür, dass ich ein Plätzchen bekommen habe und mitwerkeln durfte, obwohl ich einfach so hergekommen bin! Und ein ganz grosses Danke an Karin, dass du mir die Teilnahme mit dem Mitfahren ermöglich hast!


Liebe Grüsse Manuela




Material: alles aus der Erlebniswelt von Alexandra Renke